Rotenburg (Wümme)
Menü

„Prävention vor Ort - Cybermobbing 2.0 - Digitale Gewalt im Kinderzimmer"

Die Lebenswelten unserer Kinder werden heute zu einem großen Teil von sozialen Netzwerken bestimmt. Der Austausch von Bildern und Texten und das Chatten via Internet bürgt neben vielen Chancen aber auch viele Gefahren.

Sowohl das Phänomen Cybermobbing aus Opfersicht als auch die sicherheitsrelevanten Fakten greift der Fachtag in diesem Jahr auf. Am Vormittag wird Dipl.-Psych. Sebastian Packheiser zunächst erläutern, welche Auswirkungen Cybermobbing auf betroffene Kinder und Jugendliche hat. Anschließend zeigt Polizeikommissar Nils Harders auf, welche Spuren der eigenen Identität die Nutzer in der digitalen Welt ahnungslos hinterlassen.

Am Nachmittag gibt es dann in verschiedenen Praxisforen die Möglichkeit, Präventions- und Interventionsangebote kennenzulernen.
Bei so viel Fachlichkeit darf auch die Kultur nicht zu kurz kommen. Lassen Sie sich von der Theaterwerkstatt Bremen überraschen.

Praxisforen
 „Mobben stoppen“ - Interaktives Spiel zum Thema Mobbing für Kinder und Jugendliche.

 „Schau nicht weg bei Cybermobbing“ - – Ein Webinar für den Unterricht.
WERTE LEBEN-ONLINE, - JUUUPORT e.V. Hannover

 „Mobbing-Interventions-Team - MIT“ – Eine Möglichkeit zur Prävention von und Intervention bei Mobbing in der Schule.

 „Wir helfen Dir bei Cybermobbing“ - Onlineberatungsplattform von Jugendlichen für Jugendliche bei Problemen im Netz.
JUUUPORT e.V. Hannover

 „Ist Mobbing strafbar?“ - Beispiele aus der polizeilichen Ermittlungspraxis in der Jugendsachbearbeitung.
Zentraler Kriminaldienst, Polizeiinspektion Rotenburg

 „Cybermobbing – Die Folgen für die Opfer “ – Hilfe und Tipps im Umgang mit Betroffenen.
Therapiehilfe e.V. Rotenburg (W.)